Paarseminar Hold me Tight ®

Beziehungen können der Himmel auf Erden sein, oder ein Alptraum, oder etwas dazwischen.
Fast jeder wünscht sich tief drinnen Verbundenheit und Nähe und doch kriegen wir das in Beziehungen oft nicht hin.

“Wir bleiben zusammen, weil das ist besser als Alleinsein.” Machtkämpfe, Distanzierung, sich unverstanden fühlen oder Streit zerren oft an uns und verhindern, dass die Liebe blühen kann.
Beide Partner wollen meist dasselbe: lieben und geliebt werden und doch ist da die Frage: Aber wie bitte kriegen wir das hin?

Es hat uns niemand vorgelebt und auch nicht gelehrt.

Das Training Hold me tight ® wurde von der kanadischen Paartherapeutin Dr. Sue Johnson entwickelt und beruht auf wissenschaftlich fundierten Erkenntnissen über Beziehungen. Tausende von Paaren konnten dadurch ihre Liebe und Verbundenheit stärken. Es basiert auf ihrem Buch: “Halt mich fest”, welches ich als Lektüre vor dem Seminar empfehle.

Wie läuft das Training ab?

Hold me tight, Gespräche für Liebe und Verbundenheit ®” ist ein Lern- und Selbsterfahrungstraining, durch das Sie sich und Ihrer Partnerschaft ein großes Geschenk machen.

Nach theoretischem “Input” und kurzen Videoclips von Paargesprächen, in denen ein Paar heikle Themen und Bindungsmomente anspricht, haben Sie die Gelegenheit diese Themen gemeinsam mit ihrem Liebsten/ihrer Liebsten zu besprechen. In diesen Dialogen sind Sie angeleitet empfindliche Beziehungsthemen zu meistern, sodass sie Samen für eine fruchtbare Zukunft werden.

Sie lernen das fein gesponnene Muster ihrer Beziehungsdynamik kennen, das Sie in ihrer Beziehung immer wieder in Schwierigkeiten bringt und Sie lernen aus diesen alten Mustern auszusteigen.

Für wen ist dieses Training geeignet?

  • Wenn Sie mit ihrem Partner/ihrer Partnerin die Beziehung vertiefen oder neu beleben wollen.
  • Wenn Sie aus festgefahrenen Strukturen von : “ich erreiche sie/ihn nicht”, Vorwurf, Kritik, und Rückzug aussteigen und wieder zueinander finden wollen, aber nicht wissen wie?
  • Wenn Sie mehr Nähe, Verbundenheit, Gemeinsamkeit und Intimität erschaffen wollen.

Muss ich über meine Beziehungsprobleme in der Gruppe sprechen?

Das liegt an Ihnen. Wenn Sie das Bedürfnis  zu teilen haben wird es die Möglichkeit geben darüber zu sprechen.
Es ist aber kein “muss”.

Wir sind in einer schweren Beziehungskrise, ist das Seminar für uns geeignet?

Bitte kontaktieren Sie mich vor Iher Anmeldung, um diese Frage zu klären.

Anmeldung

Eva Achtsnit
+43 (0) 699 181 19 023
wochentags: 8.00-9.00 Uhr
Dipl. Lebensberaterin
Psychologische Beraterin
Emotionsfokussierte Paarbergleiterin

Termin 1: 01.-03.11.2019 (3 Tage)
Termin 2: 28.2.-01.03.2020 (3 Tage)

Seminarzeiten: Freitag 16.00 – 19.00 Uhr, Samstag, Sonntag: 9.30 – 18.00 Uhr
Kosten: für Sie als Paar 590 €, Einzelpersonen: 350,- €

Inhalte von “Hold me tight – Gespräche für Liebe und Verbundenheit ®”

  • In schwierigen Zeiten reagieren wir empfindlich auf Worte und Verhalten und geraten so in einen negativen Kreislauf. Diesen lernen Sie genau kennen, um in Zukunft einen neuen positiven Tanz in ihrer Beziehung zu tanzen.
  • Sie finden die Triggerpunkte, die den negativen Kreislauf auslösen
  • Sie schaffen eine sichere Basis und reparieren einen schwierigen Moment
  • Sie lernen wie Sie aus dem negativen Zyklus aussteigen können, in dem sie sich sicher fühlen, ihre Gefühle und ihre Verletzlichkeit ihrem Partner/ ihrer Partnerin mitteilen können und um das bitten können was sie brauchen.
  • Sie haben die Gelegenheit alte Verletzungen zu vergeben und wieder zu vertrauen.
  • Sie klären wie sie innige Nähe, Sexualität und Intimität leben wollen.
  • Sie entwerfen Visionen wie sie ihre Liebe lebendig halten und ihre Beziehung pflegen können.
  • aus dem Teufelskreis aussteigen und innige Nähe, Intimität und Sexualität leben.

Termin 1: 01.-03.11.2019 (3 Tage)
Termin 2: 28.2.-01.03.2020 (3 Tage)

Seminarzeiten: Freitag 16.00 – 19.00 Uhr, Samstag, Sonntag: 9.30 – 18.00 Uhr
Kosten: für Sie als Paar 590 €, Einzelpersonen: 350,- €

»Beide Partner wollen meist dasselbe: lieben und geliebt werden und doch ist da die Frage:
Aber wie bitte kriegen wir das hin?«